Nähere Zukunft… (Teil 2)

Vor ein paar Monaten habe ich darüber geschrieben, dass ich die Fäden gezogen habe und mein Muster bekannt gegeben habe.
Die Entscheidungen sind vor ein paar Wochen gefallen. In der Zwischenzeit und bevor ich die Entscheidung erfahren habe, hab ich mir Gedanken darüber gemacht wie es weiter gehen könnte, wohin ich eigentlich will. Ein langer Prozess und ich stand lange im Leeren- war mir unschlüssig, hatte viele unbrauchbare Ideen…

Als ich endlich mein Ziel vor Augen hatte, war ich erleichtert und bin jetzt voller Tatendrang. Und lustigerweise war ich vor fast einem Jahr am gleichen Punkt, nur kam mir da eine längere, intensive Zeit in den Weg und ich habe meine Pläne über Bord geworfen. Es bedeutet einiges an Arbeit für mich, aber wie im letzten Beitrag über die Zukunft geschrieben, ich mag nicht mehr abwarten und Tee trinken.
Ich wurde sogar bewundert für mein Durchhaltevermögen, nur brachte dies mir in den letzten zwei Jahren nicht viel- also muss jetzt und zwar genau jetzt eine Veränderung her!

Somit kann es hier weiter ruhiger zu- und hergehen, weil ich meinen Weg am bewältigen bin und meine berufliche Zukunft verändern möchte.
Natürlich hoff ich, dass ich bald wieder vermehrt dazu komme in die Tasten zu hauen. 😉

Drückt mir die Daumen und falls Jemand unter euch ein Bewerbungsschreiberprofi ist, bin ich um jede Hilfe dankbar.

(Kontakt unter missaunbekannta at gmx punkt ch)

Vielen Dank!

Eure Missa

Gefährdungsmeldung

Immer wieder gibt es, dass Eltern mit ihren Kindern nach Hause gehen gegen ärztlichen Rat. Wenn die Situation wirklich ernst ist und die Eltern gehen, kann es sein, dass wir eine Gefährdungsmeldung unternehmen die in etwas so aussieht.

Oben genannten Kind war gestern Abend (Datum) in Begleitung seiner Eltern und zugewiesen von Hausarzt Dr. Sowieso auf unserem Notfall vorstellig. Wir konnten eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüsen diagnostizieren, welche eine schwere Erkrankung darstellte und potenziell lebensbedrohlich ist. Wir haben diesen Umstand den Eltern ausführlich dargelegt und eine Hospitalisation mit kontinuierlicher klinischer Überwachung, Infusionsbehandlung und kurzfristige Laborkontrolle als unverzichtbar angesehen. Die Eltern verweigerten unsere Empfehlungen und entfernten sich umgehend von der Notfallstation. Dabei informierten wir sie, dass sie mit ihrem Verhalten das Leben ihres Kindes potentiell gefährden würden und dass wir eine Gefährdungsmeldung bei der zuständigen Vormundschaftsbehörden entsprechend ausstellen würden. Uns scheint dieses Verhalten insbesondere auffällig, weil dies in gleicher Weise von den Eltern am (Datum) im Spital Muster gezeigt wurde. Wir bitten um eine Abklärung der elterlichen Sorgfaltpflicht gegenüber ihres Sohnes Muster Hans speziell im Hinblick auf die aktuelle Erkrankung, welche möglicherweise in Zukunft erneut auftreten könnte mit potentiell folgenschweren gesundheitlichen Problemen.

Natürlich steht auch hier uns der Datenschutz im Weg und wir müssen uns immer zuerst an eine Stelle wenden, die uns dann vom Arztgeheimnis entbinden kann/darf/muss, bevor wir die weiteren Schritte einleiten können.
Ich muss glaub nicht erwähnen, dass ich solche Dinge verantwortungslos finde von den Eltern und einmal mehr am liebsten ein solches Kind nach Hause nehmen möchte.

Ein kleiner, weiterer Einblick in meine (schwierige) Arbeit.
Über eine weitere Verantwortungslosigkeit einer Familie, welche ich momentan miterlebe, berichte ich ein anderes Mal.

Eure Missa

E- Mail

Lieber Georg Clooney- Papa, Guten Tag Herr XXX, (oder du? eigentlich sagen wir uns irgendwie schon lange du, aber offiziell noch nicht.)

Ich habe soeben den Bericht Ihrer Tochter geschrieben und über sie nachgedacht bemerkt, dass wir noch gar kein Date für ein Abendessen keinen neuen Termin vereinbart haben. Soll ich dies über Sie tun, wir könnten dies bei einem gemeinsamen Abendessen besprechen und sie könnten endlich mit mir unter vier Augen flirten und nach meinem Beziehungsstaus fragen oder über die Ex-Frau die Mutter ihrer Tochter, die ich sehr unfreundlich und unsympathisch finde?

Der nächste Termin müsste nach der augenärztlichen Kontrolle sein.

Mit freundlichen Grüssen

Missa

Einladungen welche ich „liebe“

Ja wir werden eingeladen zu einem Jubiliäumsfest. Da man ja nicht Heute oder Morgen ein Fest auf die Beine stellt, findet es erst auch zwei Jahr nach dem eigentlichen Jubiliäum statt 😀

Natürlich muss man sich an- oder abmelden:

Nach erhalt dieser Einladung im Geschäft, Tel. an meine Arbeitskollegin:

– Ich: Duuuu? Hast du die Einladung auch schon erhalten und angeschaut?

– Sie: Ja *lach*. Was kreuzen wir an?

– Ich: Ich finde kreuzchen machen doof *lach*.  Wir könnten schreiben wir sind bemüht 😀

– Sie: Die sind fies, die setzen uns unter Druck 😉

– Ich: Wir können schlecht unser Bettgspänli mitnehmen 😉

– Sie: Ja da leider steht mit Partner und nicht mit wem wir uns Vergnügen 😉

– Ich: Oder wir schreiben wir sind behind…. äh verhindert, weil wir immer noch suchen…

– Sie: *lacht sich krank ab meinem Versprecher*

– Ich: Kann ich nicht deinen Sohn (4 Jahre) „auslehnen“?

– Sie: Dann treten wir mal wieder als Familie auf ….*insider*

– Ich: *lach* Oder wir fragen mal bei den Assistenzärzten nach wer noch frei ist ;-)…. Ich könnte XY und du XX nehmen…

Wir haben noch 14 Tage Zeit für die passende Antwort…. 🙂  Eins  ist klar, egal mit wem wir gehen oder nicht, wir werden mit Zug gehen und es krachen lassen 😀